Monat: November 2017

Des einen Tages

Des einen Tages, wo Du des morgens aufstehst und denkst: Heut mach ich ma nix, weil… Diesen einen Tages wessen wegen wird es geschehen, ich glaub das Komma ist ganz ganz wichtig, dass man im laufe des selben Tages Nachmittags mit seinen Hunden einen gequälten Spaziergang hinter sich bringen möchte.  Weiterlesen

Excuse me?!

Warum bitte, sagst Du mir das? Jetzt sitz ich hier, weil Du das wolltest, kalt am Hintern, nass und Leckerchen hast Du auch noch nicht rausgeholt. Ich weise Dich darauf hin, dass die Hundegewerkschaft die Rechte genau geklärt hat, ich muss Dinge nur tun, wenn die dazu benötigte Gegenleistung exakt veräußert wird.

Befehlsgabe ohne direkte Erklärung des Sinns kommen einer Sinnlosigkeit gleich und ich kann somit verweigert werden. ALSO RÜCK ENDLICH DIE LECKERCHEN RAUS!

Nass!


Mehr gibts da nicht zu zu sagen! Nass…Ich hab begonnen dieses Wetter zu ignorieren. Blöd ist halt, dass es beschlossen hat, das ebenfalls zu ignorieren. Diese Auseinandersetzung führen wir nun jeden Tag.

Hundeyoga

Hab heut nen Buch gefunden mit Weisheiten aus fernen Ländern. Unter anderem wurde dort Yoga erwähnt. Nachdem wir uns versichert haben, dass es sich dabei nicht um irgend etwas linksdrehendes handelt, haben wir mal nachgeschlagen, was man dabei so macht. Der beste Sport ist ja schließlich Mensch und Hund zusammen.

„Ja, also diese Frau hier mit dem Sonnengruß, das sieht brauchbar aus, mein Rücken tut eh ziemlich weh!“ Weiterlesen

Wenn, dann grinsend!

Jeden Tag gehen wir dieselben Wege mit den Hunden. Was für uns eventuell langweilig wirkt, ist für die Hunde hochinteressant, zumindest, wenn wir es ihnen gönnen. Unsere Herangehensweise ändert einen Spaziergang für einen Hund. Haben wir Lust, egal was für ein Wetter es ist und genießen den Gang, erfreuen uns am draußen sein dann lieben die Hunde es auch. Es kann junge Katzen regnen (Ich sollte mal forschen, wo dieser Spruch herkommt!), die Hunde haben trotzdem richtig Spass. Weiterlesen

Kleiner Zwischenbericht zum Herbst

Wenn ein bissl die Sonne scheint ist es derzeit wunderbar draußen. Und auch wenn nicht ist es zwar nicht fotoreif, aber es ist wirklich toll. Und wenn man noch einen Hund dabei hat, schaut mal in Eurer Gegend vorbei, da gibts tolle Dinge zu entdecken 😉

Foto in groß kann man sich hier anschauen: Klick mich!

Die interne Forstwirtschaft warnt

WARNUNG!!!! Auch das höherlegen des zu schützenden Holzes hindert die meisten Biber nicht davor, eben Jenes zu Kleinholz und / oder Zahnstochern zu verarbeiten. Der Abtransport der Überreste macht es umso schwerer, gibt man ihnen schwierige Aufgaben.

Am hier, allen Gefahren trotzdend von einem Helfer aufgenommenen Foto erkennt man deutlich, dass diese posierlichen Tierchen äußerst erfindungsreich sind und je nach Situation ihre Körperhaltung deutlich anpassen können. Gerüchte besagen, man habe schon werkzeugähnliche Strukturen gefunden, es wird sogar von Erhöhungen gesprochen, die angelegt wurden um an die obigen Äste zu kommen. Dies konnte bisher allerdings nicht bestätigt werden.

Wir bitten alle Beteiligten, es den Bibern nicht wie bisher so schwierig wie möglich zu machen, sondern als Anreiz Futterstellen anzulegen um das übrige Holz zu schützen. Probeanlagen ergaben, das meiste Holz konnte gerettet werden.